Auf der Strasse tobt das Leben

Pressestimmen:

„Auf der S.t.r.a.s.s.e. tobt das Leben“

„Leidenschaftlich, elegant, provozierend- ein getanzter Blick aufs pralle Leben… Eng verzahnt sind die Tanzsequenzen mit den Texten…und wie Momentaufnahmen spiegeln ihre Tanzsequenzen Alltagssituationen….
Mit gutem Blick für Details zeichnen die beiden Tänzerinnen mit ihrer
eigenen Choreografie wieder Figuren, die jeder wiedererkennt, ohne dabei stereotypisch oder karikierend zu werden.“

„Das hinter einer weißen Linie sitzende Publikum verfolgt das Treiben auf der Straße, die diagonal durch die Theatergalerie verläuft.In sekundenschnellen Kostümwechseln schaffen die Tanzenden die Illusion, das Leben
ziehe an ihnen vorbei….Noch ein Cappucino und die Illusion vom Logenplatz in einem New Yorker Straßencafé wäre perfekt…“
Nürtinger Zeitung 13. Mai 2003

„Ein Tanz zwischen Wahnsinn und Alltag. Aber auch ein Kampf ums Überleben… die neue Produktion des NioN Tanztheaters kommt als schnelles, schwungvolles Stück daher.
Das pralle Leben tobt weiter, die Schauspieler und Tänzer Ulrike Kreß, Nina Oelmann, Flavio Silva und Nora Curcio zeigen dies eindrücklich in Tanzsequenzen und Textpassagen.
Alles spielt sich mitten auf der Straße ab, mitten im Leben und- was bei der Theatergalerie besonders schön ist- inmitten der Zuschauer“
Reutlinger Nachrichten 22. Mai 2003

„Das NioN tanztheater bietet mit seinem neuen Stück – Auf der S.t.r.a.s.s.e. tobt das Leben – komprimiertes zeitgenössisches Stadtleben auf den Brettern des anheimelnden Fachwerkhauses…
Angesichts des technischen Könnens ist der Besuch des NioN tanztheaters immer auch ein ästhetischer Genuss. Nora Curcio stellt bei ihrer Darstellung der alten Frau beachtliche schauspielerische Qualitäten unter Beweis“
Reutlinger Generalanzeiger 13. Mai 2003