Warum ich Wüstenreisen mit Frauen liebe

Wandern in der Sahara

Von der Sehnsucht nach Stille

Eine Reise beginnt mit der Sehnsucht. Sie kommt meistens schleichend oder ist plötzlich einfach da.

Eckhard Tolle sagte mal: Wenn du die Berührung mit der inneren Stille verlierst, verlierst du den Kontakt mit dir selbst.

Genau darum geht es in einer Wüstenreise. Wieder in den Kontakt mit sich zu kommen.
Eine Woche Aussteigen aus der Reizüberflutung unserer gewohnten Welt und hinein in dein größtes Abenteuer, der Begegnung mit Dir!

Dem Ruf der Wüste folgen

Wen die Wüste ruft, der hat das Bedürfnis nach Wandlung, nach Stille. Es ist der Ruf der Seele, die sich besonders in persönlichen Umbruchzeiten bemerkbar macht. Die Wüste ruft dich, um deinem verletzten, verdrängten Anteil endlich die not-wendende Aufmerksamkeit zu schenken. Sie lädt dich dazu ein Altes, Verbrauchtes loszulassen und dich für die Magie, dein Strahlen und deine Lebenslust wieder sensibel zu machen. In den einfachen Dingen liegt der wahre Luxus. Die Rhythmen Afrikas, der Blues der Sahara- jeder Moment ist Magie. Sie überträgt sich. Alles was nicht mehr zu dir gehört löst sich auf. Schritt für Schritt in dieser unendlichen Weite der sandfarbenen und sanften Hügeln bis hin zum Horizont.

Doch erstmal: der Weg ist das Ziel

Yalla, es geht los. Eine Gruppe von Frauen hat sich entschlossen mit den Nomaden und mir durch die Wüste zu ziehen und sich auf ein Abenteuer einzulassen. Schon allein auf einem Kamel zu sitzen und die Welt schaukelnd von so weit oben aus zu betrachten, ist ein Erlebnis!

Bevor es losgeht haben wir uns erstmal ein Wüstenoutfit zugelegt. In der Sahara kommen manchmal Winde auf und da brauchen wir ein mindestens 5 bis 9 Meter langes Tuch, um uns gegen Wind und Sand zu schützen.

Kamelführer und die Kamele

Ab jetzt gibt es keine Ablenkungen mehr. Mit unserer Karawane aus Frauen, Männern, den Nomaden der Wüste, Zelten, Kochtöpfen, Essen und Kamelen begeben wir uns 6 Tage in das Herz der Sahara, wo wir von Ort zu Ort ziehen und sich zusehends Ängste auflösen und wir uns öffnen für neue Ideen und Visionen im Leben.

Rituale geben Halt und helfen uns neue Angewohnheiten anzueignen.

Yoga in the desert

Die wundervolle Frauenzeit beginnt. Ab jetzt begleiten uns eine Woche lang jeden Tag Übungen, die uns zu unseren inneren Kraftressourcen und unserer körperlichen und geistigen Anbindung führen. Im Becken liegen alle Geheimnisse von weiblicher Kraft . Zu oft ist dieser Zugang zum Schoßraum blockiert!
Durch die Übungen aus achtsamen Gehen, Atmen, Yoga, Qi Gong und den Tanz in die Weiblichkeit, kommen wir in unsere urweibliche archaische Kraft. Das sind meine Magic Tools mit denen ich Wüsten Retreats begleite.
Der Sinn der Tanz in die Weiblichkeit ist es, sich komplett wieder wohl im eigenen Körper zu fühlen:
Wenn die Frau ihren Glanz erfährt, hat ihre Magie eine magnetische Anziehungskraft entwickelt, die verzaubert. Ihre innere Königin erwacht und sie beginnt sich so zu fühlen und mehr und mehr auch so zu verhalten. Sie versteht es Grenzen zu setzen. Sie ist gelassen und heiter und ihre Ausstrahlung ist enorm!

Das ist es, was wir hier in unserem Frauenkreis in der Wüste, verstärken möchten.
Auf allen Ebenen. Innen und außen. Diese Entwicklung braucht etwas Zeit und das richtige Übungsset.
Für Entwicklung braucht es immer Geduld und Vertrauen!

Die liebe Geduld, eine Tugend, die die Menschen aus der Wüste von Natur aus haben.

Wir können so viel lernen von ihnen!
Denn es ist nicht ihr Kopf, der sie führt. Es ist ihre Umsicht, ihr Verständnis von Anpassung der Situation, die sich in dieser imposanten und unzähmbaren Natur jederzeit verändern kann.
Manchmal kommt ein Sandsturm und dann heißt es warten.

Man sagt, das die Nomaden in den Fußsohlen die Richtung erspüren.

Auf einer Wüstenreise habe ich schon manche mit ihrem Ego kämpfen gesehen. Inklusive meinem!

Ein Nomade fragte jemanden mal: Glaubst du an Gott?
Nein! sagte der Mann.
Der Nomade antwortete:
Wenn du durch die Wüste ziehst und kein Wasser hast, glaub mir, entweder spricht Gott zu dir oder du zu Gott.

Wüstenkarawane

Die Wüste war schon immer ein Ort für Visionäre

Wir reiten auf Kamelen oder laufen. Wir haben Wasser zum Trinken und Waschen dabei. Mir reicht zum waschen und mich komplett sauber zu fühlen ein halber Liter! Wir lernen mit so wenig auszukommen, und schenken Aufmerksamkeit den kleinen Dingen.

Wenn der Mond aufsteigt, die Sterne am Himmel ihren Platz eingenommen haben, beginnen die Trommeln zu sprechen und wir verbinden uns mit dem Rhythmus Afrikas!

Die Spiritualität ist so verbunden mit der Wüste

Die Wüste heilt uns. Sie heilt unsere krankmachenden und rigiden Vorstellungen, WIE etwas zu sein hat, öffnet unseren Horizont und zeigt uns einen neuen Weg. Manchmal unangenehm, manchmal fordernd.
Hier ist Raum für Erkenntnisse, Prozesse, Reinigung und Anbindung, Gemeinschaft.

  • Wir schenken der Wüste unsere Achtsamkeit und sie hilft uns ins Fühlen zu kommen.
  • Achtsamkeitsmeditation mit jedem Schritt. Am liebsten barfuß.
  • Wenn nichts mehr da ist was dich ablenken könnte, bleibst nur du.
  • Wer bist du?
  • Welche Gedanken hast du?
  • Was hindert dich, mutig deinen eigenen Weg zu gehen?

Magie, Energie, Meditieren und inneres Leuchten

Ich liebe es durch die Wüste mit Frauen zu reisen, weil wir hier einen „intimen Raum“ einnehmen und uns gegenseitig stärken können.

Die Erfahrung in einer Karawane mit den authentischen Wüstensöhnen der Sahara, durch die Wüste zu ziehen, ist für jede ein Abenteuer und wird unvergesslich bleiben!
Durch das Erleben ihrer Lebensart lernen wir, was wir so sehnlichst suchen….

Amenokal Alhavi schrieb über die Weisheit seines Volkes, den Wüstenbewohnern Afrikas. Hier ein kleiner Ausschnitt, den ich finde genau das beschreibt, was wir suchen auf dem Weg zum Glück:

Kaum sitzt ihr, schon steht ihr wieder auf.
Ihr kaut den ersten Bissen und denkt bereits an das Ende eurer Mahlzeit.
Ihr geht los und möchtet schon am Ziel sein.
Ihr kennt nur die Eile und nicht den Wert des Wartens.

Wie wollt ihr so in Ruhe genießen, betrachten und verstehen?

Die Wüste birgt einen Schatz

Kamel wartet auf dich
Sonnenaufgang
Wüstenführer Ali

Am Morgen, bevor die Sonne aufgeht und der Sand noch seine Kühle der Nacht in sich birgt, sitzen wir auf einem Sandhügel und beobachten achtsam die aufgehende Sonne am Horizont. Ein Naturspektakel.

Schau dein Kopfkino mit seinem Gepäck an, welches du in diesem wunderbaren großartigen Inspirationsraum Wüste mitgebracht hast. Verbinde dich mit der Weite der Landschaft und deinem Herzen.

Nach der Meditation schenken wir unserem Körper die Aufmerksamkeit für Erdung, Energie, und den heiligen Bewegungen der Weiblichkeit. 

Dann fröhliche Frühstückszeit.
Wir haben unterwegs wildwachsenden Rucola gepflügt, den wir mit Streichkäse, Tomaten und frischem Brot, welches im heißen Sand und Asche gebacken wurde, verspeisen.
Während wir auf einer Decke am Boden sitzen und noch Nescafé oder einen Tee trinken, packen unsere fürsorglichen Begleiter alles wieder auf die Kamele, bevor unsere Karawane weiterzieht, um dann in ein paar Stunden alles wieder von den Kamelen abzuladen, Tee zu kochen und Mittagessen kochen.

Früher dachte ich, wo ist denn das Ziel? Wann kommen wir denn an? Bis ich endlich verstanden hatte, das wir schon längst am Ziel sind…

Ich ziehe wieder meine Schuhe aus, hülle mich in mein 9 Meter langes Tuch und entscheide mich heute für das Gehen. Ein paar Stunden am Vormittag in der Stille gehen, die Erde und den Sand fühlen. Barfuß sein ist eine so kraftvolle Erdung. Mein Horizont erweitert sich von Tag zu Tag. Es wird lichter und leichter. Euphorie macht sich breit, meine Worte in meinem Tagebuch galoppieren! Ideen tauchen auf. Visionen, Glücksgefühle! Wenn was leer ist, kann sich was füllen.

Kannst du die Erde fühlen?

Kannst du deinen Schritten vertrauen?

Neue Wege entstehen nur indem du sie gehst.

Wir wissen nicht wohin die neuen Wege uns führen werden. Es braucht Mut die eigene Wahrheit zu finden. Doch für mich ist es das wert. Am Ende meiner Zeit hier auf der schönen Erde, möchte ich sagen können: JA, ich habe alles gelebt, JA, ich habe mich hingegeben, JA, ich war wirklich mutig!

In meiner Aufgabe sehe ich mich als Wegbegleiterin. Eine Begleiterin, die Menschen mit Körper- und Bewusstseinsübungen, Lebensweisheit und 30 jähriger Berufserfahrung hilft:

  • ihr Potenzial zu erkennen,
  • Liebesfähigkeit und Lebensfreude zu entwickeln,
  • Mut machen möchte, ihre Stolpersteine in Glückssteine zu verwandeln!
Gastfreundschaft und Herzlichkeit
Mit Frauen durch die Wüste reisen
Frühstück in der Sahara

Nach dem Abenteuer

Wenn im Anschluss unseres Wüstenabenteuers wir wieder das erste Mal frisch geduscht in unser Bett kuscheln, werden wir träumen von dieser intensiven gemeinsamen Zeit. Noch ein paar Tage im Riad am Rande der Wüste, Erholung und Hamam, Gespräche, Gelächter, ein bißchen Kultur unterwegs und Zeit zum Verdauen, bevor wir wieder über den Atlas zurück zum Flughafen nach Marrakesch fahren. 

Die Augen aller strahlen…. Und ich bin einfach nur glücklich! Glücklich und dankbar über diese gemeinsame Frauenzeit in der Sahara! It’s time for magic!

Glücklich und unendlich dankbar!

Meine Wüstenreisen nenne ich Sehnsucht nach Ursprung. Denn genau das ist es für mich! Die Sehnsucht nach einem glücklichen Sein und die Aneignung eines tiefen Vertrauen, dass alles so wie es ist richtig ist! Und ganz einfach ist es so, dass

  • Schlafen unterm Sternenhimmel,
  • das Laufen auf dem Sand, das Reiten auf Kamelen,
  • essen am Boden
  • und tanzen am Feuer
  • mich mit einer immensen kindlichen Freude erfüllt und mich zu „meinem Ursprung“ bringt.

Nora Curcio, Wüstenbegleiterin
dancer. teacher. artist.
SAHARA RETREAT CENTER
*Art & Healing & Vision*
www.noracurcio.com
und
www.theatergalerie.net

Tel.: +49 162 5849 857

sahara-retreat-center-art-healig-vision
Das Sahara Retreat Center in Südmarokko begleitet Menschen, die Selbsterfahrungen in einer Karawane machen möchten.
nora curcio in der sahara.
Nora Curcio, ART & HEALING & VISION