Monatsrückblick 2023: Cooles Eisschwimmen und Familienzeit

Bei den ZOLLHAUS OPEN, den German Championships 2023

Es gibt wirklich viele Arten, sein Glück zu finden. Man könnte auch fragen: Was kann einen Menschen “glücklich” machen?
Dieser Frage nachgehend, beobachte ich fasziniert die 100 Eisschwimmer aus 6 Nationen, die bei den German Championships 2023 im Erzgebirge mit Begeisterung dabei sind und ihren Schweinehund überwinden. Dieses Event ist organisiert von meiner Familie und so ist es klar, dass ich den Weg dorthin mache, um dabei zu sein! Diese gemeinsame Zeit genieße und wertschätze ich sehr, da wir verstreut in Europa leben und unsere Treffen somit einen besonderen Stellenwert markieren. Meinen Monatsrückblick widme ich somit ganz dieser Veranstaltung.


Lange liegengebliebenes klebt zäh an mir und behindert meinen Workflow

Der ganze Monatsanfang ist gefüllt von Altlasten wegräumen, und weiterhin klar Schiff zu Hause und im Theater zu machen. Immer noch klebt an mir das alte Leben in Papierbergen und Ordner, um welche ich mich schon seit Ewigkeiten herumschleiche. Es ist so zäh wie Kaugummi und blockiert meinen kreativen Lebensfluss. Also habe ich keine andere Wahl, als mich damit zu beschäftigen. Ende des Monats habe ich es dann endlich, endlich geschafft! Ich feiere mich dafür, als ob ich eine Heldenreise hinter mir habe! Die wirkliche Heldenreise aber haben andere am 25. Februar 2023 bei den Zollhaus Open hinter sich gebracht!
Gleichzeitig habe ich viel für meine kommende Wüstenreise am 16. März organisieren müssen.
Bin überwältigt! Bähm! Ausverkauft! Und es gibt schon eine Warteliste für den November 2023! Seit März 2020 hatte ich immer wieder versucht meine Frauen-Wüsten-Reisen nach Marokko durchzuführen. Aber wenn man was ganz arg möchte und seine Energie hineinsteckt, dann kommt es auch irgendwann so. Man braucht dafür Geduld, Hingabe und Ausdauer
Am Ende des Monats fühle ich mich neu, entlastet und frei!

Familienzeit und Eisschwimmen im Erzgebirge

Am 22. Februar holen mich mein Sohn und seine Freundin zu Hause mit dem Auto ab und wir fahren 6 Stunden nach Neuhermsdorf ins Erzgebirge. Ich freue mich so sehr, dass ich dort meine Familie treffen werde. Meine Mutter, meinen Bruder und meine beiden Neffen, die alle mit ihren Freundinnen dort sind, um bei den letzten Vorbereitungen der ZOLLHAUS OPEN dabei zu sein.
Vor über 10 Jahren hat mein Bruder, der auf Sizilien lebt, dieses Hotel, das Landhotel Altes Zollhaus gekauft. Von Anfang an hat er gewusst, welch einmalige Möglichkeiten dieses Naturparadies, inklusive Natursee im Wald, bieten könnte. Es wurde viel investiert. Zuerst in die wunderschöne Wellnessanlage mit Saunen, Restaurant, Pizzeria, etc. Und zurzeit kümmert sich meine Mutter um die Gestaltung und Erneuerung der Zimmer. Natürlich geht nicht sofort alles auf einmal. Es braucht Investition und Geduld und jetzt ist es so, dass man sich hier wirklich sehr, sehr wohlfühlen kann.
2019 wurde der See erweitert, damit man hier solche Veranstaltungen wie das Eisschwimmen stattfinden lassen kann.
Fans von Abenteuer, außergewöhnlichen Events und Retreats, kommen hier auf alle Fälle auf ihre Kosten!


La Famiglia. Familie Curcio mit Freundinnen

Was sind die Zollhaus Open überhaupt und wer ist Addicted to Nature?

Mein Bruder Gerrit und seine beiden Söhne Aaron und Noah, gründeten 2019 die Company Addicted to Nature, welcher Untertitel mit Freiheit, Abenteuer und Natur verbunden steht. Ein Shop, welcher Produkte verkauft, die frei von Plastik sind und lokale, umweltfreundlich und aus biologischen und abbaubaren Materialien hergestellt werden. Aber das ist nur ein Teil von Addicted To Nature!
Sie fördern Naturenthusiasten, die gerne draußen sind und die Herausforderungen in der Natur lieben. Deshalb organisieren sie auch derartige Events mit Begeisterung und viel Leidenschaft.  „Nature Events”wie die Zollhaus Open, dem Eisschwimm-Event in Deutschland, in der Nähe von Dresden. Ihre Veranstaltungen sind einzigartig, inmitten der Natur.

Addicted to Nature – Aaron, Gerrit und Noah

Vorbereitungen zum Eisschwimmen und ganz viele Helfer!

Eine Veranstaltung oder ein Event zündet mit einer Idee und kann nur umgesetzt werden, mit vielen Helfern vor Ort!
Und beides war gegeben! Die Idee zum Eisschwimmen hatte unser langjähriger Familienfreund Christof Wandratsch. Er ist einer der besten Langstrecken-, Freiwasser- und Eisschwimmer der Welt und hält viele Weltrekorde nach wie vor in verschiedenen Disziplinen. Als zudem erfahrener Veranstalter von Extremschwimm-Events stellt er sein Wissen zur Verfügung und schwimmt natürlich noch nebenher die 1000 Meter im 3,5 Grad kalten Wasser. Und wie soll es anders sein? Er macht natürlich den ersten Platz!
Aaron und Gerrit schwimmen auch mit und belegen die vordersten Plätze. Mein Sohn Lorin ist dieses Mal auch wieder am Start und gewinnt den 3. Platz, seine erste Medaille. Da ich früher mal Leistungsschwimmerin war, hätte ich auch Lust gehabt mitzuschwimmen. Diese Stimmung beim Wettkampf macht richtig Lust drauf! Aber aus gesundheitlichen Gründen, konnte ich nicht mitmachen. Leider? Oder Gott sei Dank? hahhaa…

Viele Helfer bleiben unerwähnt, aber ein paar möchte ich dennoch nennen. Da ist als Erstes der wichtigste Mann an Bord: Der französische Arzt, Dr. Alexander Fuzeau, der extra aus Frankreich, über Prag, eingeflogen wurde. Denn Schwimmer, die bei 1000 Meter ins Wasser gehen wollen, müssen vorher einen Medical Check durchführen lassen. Ansonsten dürfen sie nicht am Wettkampf teilnehmen.
Dann ist da noch Matthias Hofmann, der Koordinationsprofi, und Martin Tschepe, welcher für die SWIM.DE Zeitung schreibt und selbst Profisportler und leidenschaftlicher Schwimmer ist. Seinen Artikel über das Eisschwimmen findet man hier.

Ein Tag bevor es losgeht, ist der Wald grün und der Boden matschig.
Tatataaa, Überraschung am frühen Morgen! Es hat geschneit. Unsere Wünsche wurden erhört und Perus beschenkte uns mit Kälte, Eis und Schnee.
So standen tief eingepackt im Eisschnee alle Helfer und Freunde zusammen, um die Zeiten der mutigen Schwimmer aufzunehmen. Das waren: Karin Freutsmiedl, die Lebensgefährtin von Christof, Lorenzo Parrinello und sein Sohn Vincenzo aus Sizilien, Carolina Sánchez und Paola Peña aus Madrid, Matthias Rothermiel und mein Sohn Lorin Nüßle und Annabel Mörch aus Stuttgart. Noah, Aaron und ich waren im Anmeldebüro beschäftigt. Und ohne Isabel Einsiedl an der unsichtbaren Front, wäre vieles wohl nicht so reibungslos abgelaufen.

Ich liebe diesen sportlichen Geist! 2019 war es so, dass es eine Nacht vor dem Wettkampf so sehr geschneit hatte, dass ein halber Meter hoher Schnee liegen geblieben sind. Wir mussten einen Graben bis zum See freischaufeln. ALLE Sportler besorgten sich Schaufeln und halfen dabei mit! Sportsgeist eben!

Das Eis und ich, eine Liebe?

Ich bin tatsächlich 2020, nach langer Überredung meiner Neffen und meinem Sohn, die Familienstaffel mitgeschwommen.
Das war mein “erstes Mal” im Eis! Und von da an, habe ich immer wieder in Sizilien, meiner zweiten Heimat, regelmäßig geübt in die Eistonne und in die Eistruhe zu gehen. Mich hat es fasziniert, wie viel Glückshormone dabei ausgeschüttet werden und wie alles letztendlich eine Entscheidung vom Kopf her ist, ob man was machen will, oder nicht. Im Eis zu sitzen, ist sehr meditativ. Besonders dann, wenn man sich dabei nicht bewegt. Und ja, natürlich steckt das Abenteuer-Gen der Familie und mein alter Sportsgeist in meinen Knochen.

Was das Hotel hier im Erzgebirge alles bietet!


Mein Bruder Gerrit ist 4-facher Weltmeister im Eisschwimmen geworden bei einem anderen großen Eischwimm-Event in Bled.
Er ist überzeugter Wim-Hofler und hat im letzten Jahr gemeinsam mit Isabel Einsiedl, seiner Lebenspartnerin, den Wim Hof Schein zum Instruktor gemacht. Die Gäste im Zollhaus dürfen sich freuen! Regelmäßig wird es hier Seminare und Workshops zu dieser einzigartigen Methode von Wim Hof geben, welche, Eiswasser, Natur und Atemübungen kombiniert.

Gerrit ist ein Macher, einer, der unendlich viele Ideen hat und danach strebt diese umzusetzen.
Deshalb ist in seinem Hotel, dem Landhotel Altes Zollhaus, auch vieles möglich! Gerrit lässt sich nicht gerne einordnen und so ist sein Konzept nicht an den üblichen Normen angepasst! Hier im Zollhaus dürfen Extremsportler genau so auf ihre Kosten kommen, wie Yogis, Basenfastler, Naturliebhaber, und sonstige interessante Konzepte von Glück, Lebensfreude, spirituellem Wachstum und Zufriedenheit. Gemeinsam mit Isabel, welche außer der, mit leitender Funktion im Hotel, zudem Künstlerin und Spa-Expertin ist, sind beide ein unschlagbares Team an Ideenvielfalt!


Zum Abschluss gibt es ein italienisches Buffet und viele Medaillen

Dass Leute aus Griechenland, Tschechien, Süditalien (Wiederholungstäter Marco Culotta!) und sogar aus Israel extra anreisen, um hier bei den ZOLLHAUS OPEN dabei zu sein, ist für mich ein Wunder! Der Mann aus Israel teilte begeistert mit, dass er das nächste Mal mit seiner schwimm begeisterten Truppe aus Israel anreisen möchte. Das ist, Kulturen verbinden! Das liebe ich! Das ist meine Welt!

Die nächsten ZOLLHAUS OPEN stehen auch schon fest: Am 24. Februar 2024 ist es soweit!
Dann heißt es wieder: Take off your clothes, and go into the water!

Kommst du mit?


Vom 23. bis 27. April 2023
komme ich auch wieder ins Zollhaus, um mein Frauen-Retreat TANZ IN DIE WEIBLICHKEIT zu veranstalten.

2 Kommentare

  1. liebe Nora,
    schöner Text von Dir. was für ein cooler Ort, wieder viele coole Menschen getroffen. ich komme gerne wieder ins Zollhaus. immer wieder. und gerne auch mal nach Sizilien.
    Martin

  2. Danke Martin! das freut mich sehr. Bis zum nächsten coolen Event!

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bleib auf dem Laufenden
und erhalte alle News rund um den Blog!

Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Gleichzeitig meldest Du Dich für meinen Newsletter an, von dem Du Dich jederzeit mit einem Klick abmelden kannst. Weitere Informationen zur Nutzung Deiner Daten, findest Du in der Datenschutzerklärung.

Neuste Beiträge

„Ist Tanz in die Weiblichkeit so was wie Bauchtanz mit Glöckchen?“
Der Selbstwert von Frauen in Beziehungen
Die Wüste und die Weiblichkeit: Eine Transformation durch Tanz und Sturm
Marokko: Von Männer, Frauen, Träumen und Illusionen
Mein Jahresrückblick 2023: Vom Loslassen zum Einlassen!
Marokko: Essen, Sitten, Alltag und Ängste
Marokko: Nimm dir deine Zeit
Nach dem Erdbeben
Erdbeben in Marokko am 8. September 2023: Meine persönlichen Erfahrungen vor Ort
Marrakesch: Eine Kurzgeschichte über Höflichkeit und Gastfreundschaft
Was will ich als Künstlerin, Wüstenbegleiterin, Mentorin und Mensch bewirken?
In der Wüste, mit dem Herzen in die Weiblichkeit tanzen.
Mit der Karawane durch die Wüste: Pure Lebenslust und Weiblichkeit
Abenteuerlust
Jahresrückblick 2022: Abenteuerlust! Zwischen Suchen und Finden
Lebensfreude leben in jedem Alter! Tolles Lebensgefühl.
Bestimmt eine Zahl unser Lebensgefühl?
Darf eine Frau sich nach ihrem 50. Geburtstag noch sexy fühlen?
Sizilien: 12 von 12 im Juni 2022: Ein Freundinnen-Tag am Meer
Tanzen beim Festival in Sizilien
Monatsrückblick im Mai 2022: Tanzen, Bloggen und das Leben lieben
Herzöffnerin und Mentorin - Nora Curcio
Wie ich wurde, was ich bin: Mein Weg der Tänzerin zur Herzöffnerin und Mentorin für Frauen
12 von 12 im Mai 2022
Flohmarkt und Treffen
Mein Monatsrückblick April 2022
Körperarbeit und Körperbewusstsein
Was macht mich in meiner Arbeit mit Frauen als Expertin besonders?